Vögel müssen arbeiten

Vögel müssen arbeiten - erschreckt sie nicht!

In aller Regel sind Vögel scheue Tiere, was ihre Beobachtung nicht einfach macht. Man könnte meinen, dass aus diesem Grund die Beobachtungswand hier errichtet worden sei. Durch die Guckschlitze lassen sich die Vögel auf der Reeser Waard in aller Ruhe betrachten. Dass die Wand unserer Bequemlichkeit dient, ist aber allerhöchstens die Viertelwahrheit.

Blicken wir in die Runde, sehen wir einen vielfältigen Lebensraum mit unterschiedlichsten Gewässern, offenen Weideflächen und Gehölzen. Hier finden die unterschiedlichsten Vogelarten einen Lebensraum. Wie attraktiv die Gegend in Vogelaugen sein kann, zeigen allein die riesigen Mengen an Gänsen, die hier überwintern. Vögel finden eine Gegend aber nicht "schön", sie müssen in ihr überleben. Für Pausen bleibt da nicht viel Zeit. Ein Tag ist von Anfang bis Ende angefüllt mit Fressen und in der entsprechenden Zeit zudem mit Jungenaufzucht. Wenn wir Vögel durch unsere Anwesenheit stören, fliegen sie auf und bringen sich in Sicherheit. Zugegeben, die Tauben in großen Städten vielleicht nicht mehr, aber normale Vögel schon. In der Zeit, die sie auf der Flucht verbringen, wird nicht mehr gefressen. Passiert das an einer belebten Stelle häufiger, kann das besonders in den kritischen Wintermonaten schnell lebensbedrohlich werden. Zumindest aber verliert eine Umgebung ganz schnell an Attraktivität und empfindlichere Arten wandern ab. Der Sichtschutz hier dient also den Vögeln - nicht uns Menschen. Bitte denken Sie daran, wenn Sie Vögel beobachten: die Tiere überleben gerade in dieser Minute! Stören Sie sie bitte nicht dabei!

Zurück