Liebe Besucher!

Sie können aktiv mithelfen, die Natur insbesondere in den Naturschutzgebieten mit ihren Bewohnern zu schützen, wenn Sie ein paar einfache Regeln beherzigen:

Bitte bleiben Sie auf den Wegen. Die Gebiete dienen in erster Linie der ungestörten Entwicklung der Natur mit ihren Pflanzen und Tieren und nicht unserer Erholung. Seltene Vögel können sich durch Ihren „Ausflug ins Grüne“ abseits der Wege gestört fühlen und wandern ab.

Unsere gefiederten Freunde freuen sich außerdem sehr, wenn Sie Ihren Hund an die Leine nehmen, denn: Bodenbrütende Vogelarten werden von den auf Wiesen spielenden Hunden so stark beunruhigt, dass sie ihr Gelege verlassen und die Eier auskühlen oder die jungen Vögel verhungern müssen. Das ist besonders tragisch, wenn die Vögel einer sehr seltenen Art angehören, wie z. B. Rotschenkel und Kiebitz.

 Um das Gleichgewicht dieses Ökosystems zu bewahren, achten Sie bitte darauf, keine Pflanzen und Tiere hierhin mitzubringen. Und umgekehrt, was hier ist, soll auch hier bleiben! Also bitte auch keine Tiere und Pflanzen aus den Gebieten mit nach Hause nehmen.

Ach übrigens, auf Ihrem Spaziergang sollen natürlich nur die Socken qualmen, bitte machen Sie hier kein Feuer.

Na, und die letzte Regel ist so selbstverständlich, dass man sie eigentlich kaum zu erwähnen braucht: Bitte lassen Sie keinen Müll in der Natur zurück!

Zurück